Das Fenster zur Nordsee: Das neue Nordsee-Aquarium im Zoo am Meer!

Vor 100 Jahren wurde das erste Nordsee-Aquarium eröffnet…

und war bis zur Schließung im Jahr 2001 ein Besuchermagnet weit über die Grenzen Bremerhavens hinaus. Bei der Komplettrenovierung des Zoos in den Jahren 2001 bis 2004 war jedoch ein Aquarium aufgrund damaliger städtebaulicher Planungen für den Zoo nicht mehr vorgesehen. Doch der Wunsch nach einem Aquarium im Zoo am Meer blieb in der Bevölkerung immer bestehen.

Auf einer bislang nicht genutzten Fläche unterhalb der Eisbären-Anlage entstand in einer Bauzeit von einem Jahr das neue Nordsee-Aquarium. Waren es früher kleine Becken mit Glasscheiben, die an warmen Sommertagen bei ca. 12 °C Wassertemperatur beschlugen, sind es heute bis zu 100.000 Liter fassende Anlagen mit 24 cm dicken Betonwänden und bis zu 9 cm dicken Kunststoffscheiben, die eine ungetrübte Sicht auf die faszinierende Meereswelt der Nordsee möglich machen.

Das neue Nordsee-Aquarium

In neun Becken mit einem Gesamtwasservolumen von etwa 200.000 l trifft man im neuen Nordsee-Aquarium auf Tiere verschiedener Lebensräume der Nordsee. Tiere des Brackwassers der Weser, wie z.B. Zander, Aal oder Meerforelle werden vorgestellt. In Seegraswiesen lassen sich Jungfische, Seenadeln und Seepferdchen beobachten. Der Nachbau einer Hafenmole mit ihren Bewohnern beeindruckt ebenso wie die Tangwälder vor Helgoland. 

Auch durch den Menschen eingebrachte „Neubürger“, wie z.B. die Wollhandkrabbe oder pazifische Auster werden zu sehen sein.

Ursachen der Ausrottung oder Bestandsbedrohung, wie bei dem im 19. Jahrhundert in der Nordsee ausgestorbene Stör oder dem Europäische Hummer werden diskutiert, und Wiederansiedlungsbemühungen vorgestellt. Spannende aktuelle Themen werden aufgegriffen, wie z.B. die Klimaerwärmung oder die Tatsache, dass Offshore-Windkraftanlagen den Meeresbewohnern neue und geschützte Lebensräume bieten können, die jeweils entsprechenden Tiere werden zu sehen sein, wie Störe, Hummer oder Seepferdchen.

Bizarre Fische, wie Seewolf und Seehase, begeisterten schon im alten Nordsee-Aquarium die Besucher. Zusammen mit diesen alten Bekannten zeigen die farbenprächtigen Lippfische und Anemonen eindrucksvoll, dass nicht nur die warmen Meere „Aufregendes“ und „Buntes“ zu bieten haben.

Tauchen Sie mit uns ein in die Unterwasserwelt des neuen Nordsee-Aquariums im Zoo am Meer!

Bauherr

Das Land Bremen
Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Der Magistrat der Stadt Bremerhaven

Konzept

Zoo am Meer Bremerhaven

Architekt

HJW + Partner (Hannover)

Vielen Dank für die Unterstützung!

Institutionen

  • Alfred-Wegener-Institut, Helmholz Zentrum für Polar und Meeresforschung
  • IMARE Institut für Marine Ressourcen GmbH
  • Leibnitz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei
  • Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

Aquarien

  • AQUARIUM WILHELMSHAVEN "BULLERMECK" GmbH
  • Atlanticum im Forum Fischbahnhof
  • Nationalpark-Haus Wurster Nordseeküste
  • Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
  • OZEANEUM Stralsund GmbH
  • Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe

Und viele mehr

  • Angelsportverein Bremerhaven-Wesermünde e.V.
  • Kapitäne und Mannschaften der Krabbenkutter
  • Reederei Cassen EIls GmbH & Co. KG
  • WeserWind GmbH Offshore Construction Georgsmarienhütte