Feuersalamander Salamandra salamandra | European Fire Salamander

Verbreitungsgebiet Feuersalamander

Verbreitungsgebiet

West-, Mittel-, Süd- und Südosteuropa, kleine Areale in Nordafrika und Vorderasien

Lebensraum

kühle und feuchte Laub- und Mischwälder

Lebensweise

verborgenes Dasein in Nischen, Höhlen und Spalten

Fortpflanzung

Paarung an Land, Weibchen trägt die bis zu 80 Embryonen ca. 8 Monate aus und entlässt sie dann ins Wasser (Ovoviviparie), Larven atmen durch Kiemen. Umwandlung zum Landtier nach 3 bis 6 Monaten

Körpermaße

bis ca. 20 cm Länge

Höchstalter

in Menschenobhut bis 50 Jahre

Schutzstatus

besonders geschützt (Bundesartenschutzverordnung)

Wussten Sie schon, dass ...

» die Haut des Feuersalamanders giftig ist? Das Gift dient neben der Abschreckung von Fressfeinden der Hemmung des Bakterien- und Pilzwachstums auf der feuchten Hautoberfläche. Bei empfindlichen Menschen kann es zu Übelkeit, Atembeschwerden und Erbrechen führen.

» der Name daher rührt, dass man früher diese Tiere in die Flammen warf, um mit dem giftigen Hautsekret Feuersbrünste zu löschen?

Weiterführende Informationen VdZ

Der Verband der zoologischen Gärten e.V. (VdZ) vereinigt die wissenschaftlich geleiteten Zoos im deutschsprachigen Raum. Dort finden Sie auch weitere interessante Informationen über den Feuersalamander und viele andere Tierarten.