Vier Basstölpelküken wachsen im Zoo am Meer heran, ein neuer Rekord!

Vier Basstölpelküken wachsen im Zoo am Meer heran, ein neuer Rekord!

Nicht nur auf Helgoland lässt sich die Aufzucht der schönen Basstölpel (Morus bassanus) beobachten. Das Team des Zoo am Meer freut sich dieses Jahr über vier Küken.

Fast in jedem Jahr schlüpften zwei bis drei Küken. Immer wieder verschwanden von einem auf den anderen Tag Küken, ohne dass irgend etwas auf einen möglichen Dieb hingewiesen hätte. Es wurden Elstern, Krähen, Möwen oder Marder verdächtigt, obwohl wir uns das bei den wehrhaften Basstölpeln eigentlich nicht vorstellen konnten.
Dann geschah im letzten Jahr das Unglaubliche direkt vor den Augen der Pfleger/-innen. Ein Basstölpelpaar, das selber keine Jungtiere hatte, ging strategisch vor. Ein Tier lenkte das Tier, was auf dem Nest das Küken bewachte ab, der Partner klaute das Küken, warf es hoch und verschluckte es.

Seitdem dieses Drama bekannt ist, wurden die beiden Vögel und die nicht verpaarten Jungvögel, in diesem Jahr abgetrennt, während die Küken noch klein sind. Sie kommen erst wieder zur Kolonie, wenn die Gefahr für die Küken vorbei ist. Deshalb können wir uns in diesem Jahr über vier Küken freuen, die ungestört groß werden. Die Besucher/ -innen können es direkt miterleben.

Die Brutdauer bei dieser schönen Vogelart beträgt etwa 42 Tage. 1988 gelang in Bremerhaven die Erstnachzucht von Basstölpeln in Menschenhand. Der Zoo am Meer zählt zu den wenigen Zoos in Europa, die diese beeindruckenden Meeresvögel regelmäßig erfolgreich züchten.

Zurück

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.