Valeskas Baby ist ein Mädchen…

Die zoointernen Wetten liefen auf Hochtouren, ob Valeskas Jungtier ein Weibchen oder Männchen sein würde. Alle Spekulationen sind jetzt zu Ende. Am Dienstag war Mutter Valeska eine Zeit lang vorne bei den Pflegern, das Jungtier hinten in der Wurfhöhle. Die Aktion war vorher gut geplant worden, so dass jede Pfleger und Pflegerin wusste, was er/sie zu tun hatte und es wurde sich im Flüsterton und mit Handzeichen verständigt.

Zwei Schieber (Türen) wurden zwischen Valeska und dem Jungtier geschlossen. Das fand Valeska natürlich gar nicht gut. Sie brüllte nach ihrem Jungtier und donnerte gegen die Schieber. Eisbär-Pfleger Frank Schlepps holte das Kleine aus der Höhle und die Untersuchungen begannen. Begeistert war das Kleine nicht davon…

Der Zootierarzt Dr. Joachim Schöne nahm eine Impfung vor und konnte eine Kotprobe nehmen. Es konnte gewogen werden und natürlich wurde das Geschlecht festgestellt. Nach 4,5 Minuten war alles erledigt, alle Türen wieder geschlossen und Schieber geöffnet. Valeska schoss um die Ecke und als sie ihr Jungtier sah und es beschnüffeln konnte, war alles wieder gut.

Valeskas Jungtier ist ein Weibchen und wiegt 8,5 kg.

Wir sind stolz und glücklich, dass alles gut geklappt hat. Da insgesamt in den Zoos mehr männliche als weibliche Eisbären geboren werden und überall weibliche Tiere gesucht werden, ist die Freude über ein Weibchen vielleicht noch ein kleines bisschen größer, als sie bei einem Männchen gewesen wäre.

Zurück

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.