Hurra, unser Eisbär-Mädchen hat einen Namen: Lale!

Heute um 11.00 Uhr war es nun endlich soweit. Die Jury bestehend aus dem Oberbürgermeister der Seestadt Bremerhaven, Herr Melf Grantz, Herr Stefan Ziegler für die ÖVB-Versicherung als Pate des Eisbär-Mädchens, der Ressortleiter der Nordsee-Zeitung Herr Gert-Dieter Meier, die „buten un binnen“-Moderatorin Frau Yvonne Ransbach von Radio Bremen, die beiden Eisbären-Pfleger Frank Schlepps und Thomas Grunert sowie die Zoodirektorin Frau Dr. Heike Kück haben einen Namen gewählt.

Der Namensvorschlag sollte einen Bezug zu Bremerhaven haben, was viele Teilnehmer veranlasste, den Namen Lale einzureichen. Und der Bezug? Liegt auf der Hand: Am 23. März 1905 wurde in Lehe die später unter Künstlernamen Lale Andersen berühmte Liese-Lotte Helena Berta Bunnenberg  geboren. 1941 erreichte sie mit dem Lied Lili Marleen unglaubliche Erfolge und wurde zur Legende…

Eine Legende wird unsere Lale höchstwahrscheinlich nicht, jedoch hat sie symbolische Kraft als Botschafterin für die Problematik des Klimawandels und für den Schutz des gefährdeten Lebensraumes „Arktis“. Unsere kleine Lale wird auch wie die große Lale Bremerhaven verlassen, aber immer ein kleines Stückchen Bremerhaven mitnehmen. 

Zurück

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.