Es wird gezählt, gewogen und gemessen – Inventur am 8. Januar 2019 im Zoo am Meer!

Jedes Jahr wird der Tier-Bestand von den Tierpfleger/-innen des Zoos ganz genau unter die Lupe genommen. Die Zählung der großen Meeressäugetiere ist relativ einfach, die der flatternden Meeresvögel oder die der Fischschwärme ist eine ganz besondere Herausforderung. Alle Informationen über die Tiere werden notiert und mit den Aufzeichnungen des gesamten Jahres verglichen.

Bei einigen Tieren, wie z.B. den Eisbären, Pumas und Schimpansen, ist eine exakte Gewichtsermittlung und Vermessung zum Jahresende nicht so einfach möglich. Hier werden die Chancen immer dann ergriffen, wenn im Einzelfall aus medizinischen Gründen ein Tier narkotisiert werden muss.

Der ganze Aufwand dient auch noch einem weiteren Zweck. Weltweit gleichen die Zoos ihre Bestände über internationale Datenbanken ab und man kann erkennen, ob der Bestand einer Tierart stabil und somit ihr Erhalt in den Zoos gesichert ist.

Insgesamt konnten 893 Tiere in 109 Arten (Vgl. 2017: 814 Tiere in 104 Arten) gezählt werden. Davon sind 172 Säugetiere, Vögel, Kriechtiere und Lurche sowie 72 Bewohner des Nordsee-Aquariums. Das kleinste Säugetier ist der Steppenlemming mit 30 g, das größte Säugetier unser Eisbär Lloyd mit 430 kg und das älteste Tier Köhlerschildkröte Fred mit knapp 70 Jahren.

Neben der Ermittlung der Tierdaten werden auch die Restvorräte an Trockenfutter, Futterfisch und -fleisch gewogen. Insgesamt wurden ca. 39.000 kg Fisch, 6.500 kg Fleisch und ganz viel Obst und Gemüse (z.B. 3.200 kg Äpfel, 1.000 kg Bananen) verfüttert.

Zurück

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.