Eisbärin Valeska und ihr Baby: Was sind die am häufigsten gestellten Fragen?

Wissen wir schon, ob es ein Männchen oder Weibchen ist?

Nein, mit etwa 50 Tagen (heute ist es Tag 43) beginnt es zu laufen und kommt mit der Mutter aus der Höhle. Dann müssen wir schauen, wie es uriniert. Verläuft der „Strahl“ nach unten, ist es ein Männchen, nach hinten, ist es ein Weibchen. Dann wird auch der Name festgelegt.

Wann können die Besucher das Jungtier sehen?

Mutter und Jungtier bleiben noch bis Februar abgeschirmt in der Wurfhöhle. Von Ende Februar bis April halten sich beide noch hinter den Kulissen auf, da das Jungtier erst dann sicher Treppen steigen und sich auf der Außenanlage unbeschwert bewegen kann.

Wem gehört das Jungtier?

Das Muttertier Valeska gehört dem Zoo Rostock, der Vater Lloyd dem Zoo am Meer. Es ist üblich und abgesprochen, dass der erste Wurf dem Besitzer des Muttertieres gehört, der zweite dem Zoo am Meer. Das Jungtier gehört demnach dem Zoo Rostock und der Zoo Rostock wird mit dem Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für Eisbären entscheiden, wo es dann hinkommt.

Wie lange bleibt das Jungtier in Bremerhaven?

Bis Mitte /Herbst 2015 bleibt das Jungtier bei seiner Mutter und wird dann in einen anderen Zoo abgegeben. In freier Wildbahn werden die Jungtiere auch 1,5 bis 2 Jahre von der Mutter geführt und danach ziemlich massiv vertrieben.

Zurzeit haben die Besucher die Möglichkeit, in der Zooschule das Geschehen in der Wurfhöhle zu verfolgen. Die Zooschule wird werktags morgens auch für den Zooschulunterricht genutzt, daher ist morgens der Zugang nur eingeschränkt möglich.

Zurück

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.