Bei Eisbär, Puma & Co. erstrahlt alles im neuen Glanz

Bei den Pumas wurden das Netz und die Bäume ausgetauscht, bei den Eisbären der Holzeinstreu und die Bäume. Die Waschbären sind ab September 2018 hinter den Kulissen gewesen, da die Anlage wegen der neuen EU-Verordnung für invasive Arten übernetzt werden musste. Dort wurde mit Unterstützung der Städtischen Grundstücksgesellschaft ein neues Winter/-Schlafhaus errichtet.


Ab Donnerstag, den 07.03.2019 sind nun alle Tiere wieder in ihren Gehegen zu sehen. Die Freude bei den Eisbären und Pumas war groß, als sie nach drei Tagen Stallaufenthalt endlich wieder in die Außenanlagen durften. Puma Frieda nutzte sofort die Chance, sich an der schönen neuen Eichenrinde die Krallen zu schärfen, die Eisbären wälzten sich genüsslich in dem neuen „Bett“ aus Holzschnitzeln. Bei den Bären war klar, wer vorangeht. Während Lloyd erst einmal alles vorsichtig beäugte, stürzte sich Valeska sofort in das neu gemachte Bett.

Zurück

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.