Alles über Lale & Lili

Haben die Tierpfleger Kontakt zu Valeska und dem Jungtier?

Nein, seit Mitte November 2015 hat kein Tierpfleger mehr den Stall betreten. Die Überwachung erfolgt nur über Kameras, auch für jedermann in der Zooschule zu beobachten. Ca. Ende Februar wird das Jungtier mit der Mutter die Höhle verlassen, aber in der ersten Zeit danach immer noch als Rückzugsort nutzen. Erst wenn die Höhle im April endgültig verlassen wird, kann gereinigt werden. Valeska frisst seit November nichts mehr und bedient sich nur einmal täglich an einer Selbsttränke.

Das Eisbärenjungtier im Zoo am Meer ist nun 41 Tage alt und es gedeiht prächtig. Die Entwicklung des Jungtieres läuft weiterhin nach Plan, die schwarze Pigmentierung der Haut mit z.B. auch der schwarzen Nase ist zu sehen, die Augen haben sich geöffnet und das Fell wird langsam dicker.

Das am 11. Dezember 2015 geborene Eisbärenjungtier entwickelt sich prächtig. Der besonders kritische erste Monat ist überstanden.

Das am 11. Dezember 2015 geborene Eisbärenjungtier entwickelt sich prächtig. Der besonders kritische erste Monat ist fast überstanden.

Wir haben so viele Glückwünsche zur Geburt unseres kleinen Eisbären erhalten (geb. am 11.12.2015, Geschlecht noch nicht bekannt). Unser Aufruf, Silvester auf dem Deich Feuerwerkskörper weit genug vom Zoo entfernt zu zünden, um Mutter und Kind zu schützen, hat zu einer riesigen Welle der Unterstützung in Bremerhaven, den Medien und den sozialen Netzwerken geführt. Vielen Dank dafür an alle Privatpersonen und Medienvertreter, vielen Dank Bremerhaven!

Das 36. Eisbärenjungtier des Zoo am Meer ist da!

Keiner hatte damit gerechnet, dass es 2015 Eisbärennachwuchs im Zoo am Meer geben würde. Die Paarungszeit der Eisbären liegt in der Regel im März/April und Nachwuchs Lale war erst im Juni 2015 an den Zoo Emmen abgegeben worden.

 

Bei der Ankunft von Lale in Emmen ist diese von dem Zoo-Team aus Emmen bereits freudig erwartet worden. Das "Emmener-Team" hatte als Willkommensgruß eine Mayonnaise-Spur im Gehege vorbereitet, der Lale natürlich nicht wiederstehen konnte. Von der Fahrt und der Aufregung müde, fielen ihr danach sofort die Augen zu.

Die beiden Tierpfleger Frank Schlepps und Thomas Grunert begleiteten sie, um ihr die Eingewöhnung etwas zu erleichtern und sich zu vergewissern, dass es ihr gut geht.

Wir sind sehr glücklich, dass alles so gut geklappt hat!

Der Abschied von Eisbärin Lale war schwer für das gesamte Zoo-Team, als heute mit dem Transport in den Zoo Emmen eine ereignisreiche, spannende und ganz besondere Zeit zu Ende ging.

Schließen

Der Zoo am Meer hat geöffnet!

Besuch nur nach vorheriger Online-Anmeldung möglich. (Zahlungsmöglichkeiten: Paypal oder Kreditkarte)

Bitte klicken Sie hier!

Akzeptieren Ablehnen Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten, Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Analyse-Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie auf den Button "Akzeptieren" klicken.