Alle Meldungen

Mit den Kaiserschnurrbarttamarinen zieht eine neue Tierart in den Zoo am Meer ein, die zukünftig das Gehege neben dem Zoo-Shop bewohnen wird. Gemeinsam mit den Köhlerschildkröten und dem Grünen Leguan "Carlos" bilden die auffälligen Krallenäffchen die neue WG im Zoo am Meer. Damit übernehmen sie den Platz der Weißgesichtseidenaffen, die nach gruppeninternen Streitigkeiten an andere Einrichtungen abgegeben werden mussten.

Anlässlich des Welt-Pinguin-Tages am 25. April ruft Sphenisco zu der Aktion „Gracias Consejo Consultivo“ und zu Aktivitäten rund um den Welt-Pinguin-Tag am 25. April auf. Sphenisco bittet alle Natur- und Umweltschützer den Kampf für den Lebensraum des Humboldt-Pinguins mit ihrem persönlichen Danke an das Consejo Consultivo (Beirat des Nationalen Schutzgebietes) zu unterstützen. Der Beirat hat sich in den letzten 20 Jahren beispielhaft und unbestechlich für den Lebensraum der Humboldt-Pinguine in Nordchile eingesetzt (s. a. http://sphenisco.org). Mit der Aktion „Garcias Consejo Consultivo“ soll den engagierten Aktivisten in Nordchile gedankt und weitere Unterstützung zugesagt werden.

Ab heute, Montag, den 5. März 2018 werden die Seelöwen, Seebären und Seehunde täglich zu unterschiedlichen Zeiten gefüttert. Die Angaben der wechselnden Fütterungszeiten (jeweils vormittags und nachmittags) finden Sie am Eingang und an dem Gehege der Seelöwen.

Im Abstand ungefähr von fünf Jahren muss der Zoo am Meer in einer größeren Aktion die großen Kletterbäume bei den Schimpansen, Keas und Otter austauschen. Die Bäume sind in den Außenanlagen Wind und Wetter ausgesetzt und nach einigen Jahren von Baumschwämmen so durchsetzt, dass sie morsch sind und ausgetauscht werden müssen. 

Am Mittwoch, den 21. Februar 2018 sind unsere Eisbären und Keas sind nicht zu sehen. Es müssen notwendige Reinigungs- und Reparaturarbeiten im Gehege durchgeführt werden. Es gilt der reduzierte Gruppenpreis.

Wir bitten um ihr Verständnis.

Ihr Team vom Zoo am Meer

Für den diesjährigen Girlsday/Zukunftstag im April 2018 sind bereits alle Plätze vergeben.

Die Mitarbeiter/-innen im Zoo am Meer hatten heute alle Hände voll zu tun, es wurde gemessen, gewogen und gezählt. In der Regel wurde bei den meisten Tieren eine Gewichtzunahme festgestellt, Zähne in tadellosem Zustand vorgefunden und tatsächlich auch eine „verloren“ Schwanzspitze dokumentiert. Insgesamt wurden 814 Tiere in 104 Arten (Vgl. 2016: 857 Tiere in 100 Arten) gezählt.

Bastian Lange: „Als kleines Kind war mir schon klar, dass ich später irgendwas mit Tieren machten möchte. Da mein Onkel als Tierpfleger im Zoo Berlin arbeitet, verbrachte ich eine große Zeit meiner Kindheit dort im Zoo. So kam ich schon früh in den Kontakt mit wilden Tieren und es festigte sich der Wunsch, Tierpfleger zu werden.

Liebe Besucher/-innen,

zurzeit findet der „Snack für die Eisbären“ um 17.15 Uhr nicht statt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Team vom Zoo am Meer

Ab Oktober wird Bastian Lange (39), jetziger Leiter und Zootierarzt des Tierparkes Jaderberg, sich ganz um Eisbär, Robbe, Puma und Co. im Zoo am Meer kümmern.

Der Vorsitzende des Vorstandes der Weser-Elbe Sparkasse Herr Peter Klett zog heute gemeinsam mit der Zoodirektorin Frau Dr. Heike Kück den Schieber auf und Seehund Silas robbte aus der Transportkiste. Seehund Oskar war schon eine paar Tage eher auf der großen Anlage. Seehund Silas mäkelte noch ein bisschen bei der Futterannahme aus der Hand, mittlerweile funktioniert das jedoch reibungslos.

Nicht nur auf Helgoland lässt sich die Aufzucht der schönen Basstölpel (Morus bassanus) beobachten. Das Team des Zoo am Meer freut sich dieses Jahr über vier Küken.

Bereits eine Woche nach dem Transport in den WILDLANDS Adventure Zoo Emmen tobt die kleine Eisbärin Lili mit den drei anderen jungen Eisbären, inklusive Eisbärin Lale aus Bremerhaven, über die weitläufige, neue Eisbären-Anlage.

Bereits eine Woche nach dem Transport in den WILDLANDS Adventure Zoo Emmen tobt die kleine Eisbärin Lili mit den drei anderen jungen Eisbären, inklusive Eisbärin Lale aus Bremerhaven, über die weitläufige, neue Eisbären-Anlage.

Der heutige Abschied von Eisbärin Lili war schwer für das gesamte Zoo-Team. Mit dem Beginn des Transportes in den WILDLANDS Adventure Zoo Emmen ging eine ereignisreiche, spannende und ganz besondere Zeit im Zoo am Meer zu Ende.

Es war eine perfekte Abschiedsparty für die junge Eisbärin Lili. Das gute Wetter und die Zoo-Veranstaltung „Kids in Action“ locken viele Besucher in den Zoo am Meer. Der Eisbärenpfleger Frank Schlepps hatte ein Abschiedsgeschenk verpackt, die Tierpflegerinnen Marina Wiebalk und Katja Seedorf kreierten eine Abschiedstorte.

Nachdem Eisbärin Lili sich Ende März mit ihrer Mutter Valeska zerstritten hatte und die beiden getrennt werden mussten, gab es einige Überlegungen, wie es mit den beiden Eisbären-Damen weitergehen könnte. Zum einen hätte man Mutter und Tochter nach der biologischen Paarungszeit wieder zusammen gewöhnen, zum anderen hätte man Lili mit einem anderen jungen Weibchen in einem anderen Zoo vergesellschaften können.

Nachdem Eisbärin Lili sich Ende März mit ihrer Mutter Valeska zerstritten hatte und die beiden getrennt werden mussten, gab es einige Überlegungen, wie es mit den beiden Eisbären-Damen weitergehen könnte. Zum einen hätte man Mutter und Tochter nach der biologischen Paarungszeit wieder zusammen gewöhnen, zum anderen hätte man Lili mit einem anderen jungen Weibchen in einem anderen Zoo vergesellschaften können.

Ab Sonntagnachmittag 14:00 Uhr (Nachmittagsfütterungen fallen dann aus) und in der nächsten Woche wird das Wasser der großen Robbenbecken gewechselt und die Anlagen werden grundgereinigt, damit die Besucher auch in der kommenden Saison wieder einen klaren Durchblick in die Unterwasserwelten erhalten.

Bei unseren Eisbären Valeska und Lili hat die Zeit des Abstillens begonnen. Zugleich ist Paarungszeit bei den Eisbären.

Akzeptieren Ablehnen Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten, Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Analyse-Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie auf den Button "Akzeptieren" klicken.