Lloyd ist im Zoo Karlsruhe gut angekommen und fühlt sich sichtlich wohl

Nach einer 9-stündigen Fahrt mit vielen Tränkpausen ist Lloyd gut in Karlsruhe angekommen. Aus der Transportkiste ging es unter Beobachtung seiner neuen Pfleger und Zootierärzte in den Stall, der erst einmal gründlich „abgeschnuppert“ wurde. Bereits nach kurzer Zeit nahm er völlig entspannt ein Häppchen Rindfleisch und einen Hering, als wäre es nie anders gewesen.

Am nächsten Morgen kam er um 9.00 Uhr bereits auf die Außenanlage, wo ein leckeres Gemüse Potpourri auf ihn wartete. Lloyd verschmähte den Salat, eigentlich einer seiner Lieblingsspeisen, und ließ sich erst einmal ins Wasser gleiten. Denn am Wasser, auf der anderen Seite der Scheibe, wartete schon Lloyds neue Gefährtin Charlotte auf den neuen Mitbewohner. Die erste Kontaktaufnahme zeigte große Neugierde auf beiden Seiten, verlief sehr entspannt und ohne Aggressionen. Trotzdem wird es noch einige Zeit dauern, bis die beiden zusammen über die 2.000 qm große Anlage toben können. Kommentar der Kollegen aus Karlsruhe: „Ein wunderschöner Bär, der in sich ruht.“ Ein Beweis dafür, dass wir in Bremerhaven vieles richtiggemacht haben.

So groß der Abschiedsschmerz auch ist, sind wir glücklich, dass Lloyd in sehr guten Händen ist und er sich in Karlsruhe wohl fühlt. Valeska und die Zwillinge Anna und Elsa toben mit Begeisterung den ganzen Tag über die große Anlage. Insgesamt eine Entwicklung, die für alle vier Eisbären optimal zu sein scheint. Durch den Zoo Karlsruhe werden wir auch in Zukunft den „Kontakt“ zu Lloyd halten.

Zurück