Alle Vögel dürfen wieder auf die Anlage - Die Vogelgrippe ist überstanden

Anfang März 2022 wurde bei einem verendeten Basstölpel das hochpathogene aviäre Influenza-Virus H5N1 (Vogelgrippe/Geflügelpest) nachgewiesen.

Viele Vögel aus dem Zootierbestand wurden beprobt, Basstölpel und Kormorane mussten hinter die Kulissen und eine Reihe von weiteren Maßnahmen umgesetzt werden, um eine Weiterverbreitung der Tierseuche im Bestand zu verhindern. Außer dem verendeten Basstölpel wurde zwar bei der ersten Testung kein weiterer Vogel positiv getestet, trotzdem mussten die Tiere 30 Tage mit entsprechenden Maßnahmen hinter den Kulissen verbleiben.

Am 4. April 2022 wurden von den Vögeln erneut Proben genommen. Das Ergebnis war jetzt bei allen Tieren negativ und damit konnten die Basstölpel und Kormorane wieder zurück auf die Anlage.

Auch die Zwerghühnerdürfen wieder ins Freie.

Wir sind froh und glücklich, dass wir diese Virus-Infektion ohne weitere Tierverluste überstanden haben.

Zurück